r³ - Strategische Metalle, Verbundvorhaben: SMSB Gewinnung strategischer Metalle und anderer Mineralien aus sächsischen Bergbauhalden - TP3: Modellbildung und Haldenrückgewinnung

Förderkennzeichen: 033R095C

 

Laufzeit: 01.10.2012 - 31.03.2016

 

Ziel & Schwerpunkte

Erarbeitung eines Haldenkatasters, welches Informationen über die geografische Lage, Eigentumsverhältnisse, Herkunft des Haldenmaterials, den Aufbau der Halde, die Wertstoffgehalte und das Wertschöpfungspotenzial der zwanzig größten Erzbergbauhalden Sachsens enthält

Entwicklung von wirtschaftlichen und umweltschonenden Technologien zur Separation und damit Gewinnung strategischer wichtiger Rohstoffe

Erarbeitung eines Methodenhandbuches über mögliche Abbau-, Aufbereitungs- und Gewinnungstechnologien sowie deren Kosten


SAXONIA

Erarbeitung Haldenkataster Erzgebirge (1. Schwerpunkt)

Unterstützung bei der Recherche von Daten und Informationen zu eigenen Halden bzw. weiteren Halden im Erzgebirge für den 3. Schwerpunkt
 

Untersuchte Technologien

Aufbauend auf die festgestellten Eigenschaften des Haldenmaterials wurden erste Konzepte zu verschiedenen Aufbereitungstechnologien angefangen von der Separation bis hin zur Erzeugung marktfähiger Erzkonzentrate geplant.
 
  • Biolaugung durch Mikroorganismen (G.E.O.S. Ingenieurgesellschaft mbH)
     
  • chemische Laugungsversuche (TU BAF, Institut für Technische Chemie)
     
  • physikalische Verfahren (TU BAF, Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Aufbereitungstechnik)
     
  • hydro- und pyrometallurgische Verfahren (TU BAF, Institut für Nichteisen-Metallurgie und Reinststoffe)
     
  • Planung und Umsetzung von Aufbereitungsversuchen im großtechnischen Maßstab (AKW Apparate + Verfahren GmbH)
 

Koperationspartner

  • Technische Universität Bergakademie Freiberg / Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie
  • G.E.O.S. Ingenieurgesellschaft mbH, Freiberg
  • AKW Apparate + Verfahren GmbH, Hirschau
 

Kontakt

Sabine Meißner
Telefon03731395026
Telefax03731395013
E-Mail
 
bmbf