Aktuelle Informationen

zurück zur Übersicht        
08.11.2018         News
SAXONIA
Pochrad

Neu im SAXONIA-Verlag

Im Jubiläumsjahr "silberrausch 2018" erschien im  hauseigenen Verlag der SAXONIA ein neues Buch zur Montangeschichte der  Silberstadt Freiberg. Unter dem Titel "Gelebte Tradition - Die Silberstadt Freiberg im Spiegel der Montangeschichte" hat der Herausgeber, die SAXONIA-FREIBERG-STIFTUNG, im 25-jährigen Jahr ihres Bestehens Beiträge von 25 Autoren veröffentlicht. 

Die Zeugen des sächsischen Berg- und Hüttenwesens und die damit verbundenen Schauanlagen haben im Erzgebirge eine Dichte, die weltweit ihresgleichen sucht. Heute sind die Bergwerke, Hüttengebläse, Hammeranlagen, Pochwerke, Wäschen und Bergbaupfade aus der touristischen Infrastruktur des Erzgebirges nicht mehr wegzudenken. Die Jahrhunderte alten Traditionen der Berg- und Hüttenleute prägen die montane Kulturlandschaft bis in die Gegenwart. Dass diese interessante und einmalige Geschichte erforscht, in schriftlichen und gedruckten Aufzeichnungen festgehalten und so über das Erzgebirge hinaus bekannt gemacht wird, ist vielen Heimatforschern, Ortschronisten, Museologen, Wissenschaftlern und Vereinsmitgliedern zahlreicher Berg-, Hütten- und Heimatvereine zu verdanken.
 
Die Beschäftigung mit der Montangeschichte ist ein Grundanliegen der SAXONIA-FREIBERG-STIFTUNG und so war es nur eine Frage der Zeit, diese Vielfalt zu zeigen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Was wäre besser dazu geeignet, diesen Mix aus Erfahrung, Forschung und Engagement zu dokumentieren, als dass die Protagonisten selbst zu Wort kommen. In der Silberstadt Freiberg gibt es dafür die besten Voraussetzungen, denn in der Heimatstadt der Stiftung beschäftigt sich eine Vielzahl von Bürgern mit der Stadtgeschichte. Die Beiträge der 25 Autoren beleuchten in dem Buch die Montanhistorie aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Alle haben durch ihre Lebensgeschichte, ihr Hobby oder ihren Beruf eine Verbindung zum Freiberger Berg- und Hüttenwesen und damit auch zur Silberstadt.