Sicherung der denkmlageschützten Gebäudesubstanz Abraham- und Turmhofschacht in Freiberg

Mit der ab August 2013 aufgrund von Sanierungsmaßnahmen notwendig gewordenen zeitweisen Stilllegung des Besucherbergwerkes auf der Reichen Zeche wurde auch eine Neuausrichtung des Fördervereines Himmelfahrt Fundgrube angestrebt. Hierzu gehörte die Ausgliederung der verwalteten Grundstücke am Abraham- und Turmhofschacht. Es handelt sich um sehr alte, denkmalgeschützte Bausubstanz, welche einen hohen Instandhaltungsstau aufweist. Dem Förderverein ist es bisher nicht gelungen die für die Gebäude notwendigen Investitionen zu stemmen. Die Übernahme des Erbbaurechtes durch die SAXONIA und die Absicherung der damit verbundenen Umsetzung von notwendigen Erhaltungs-maßnahmen erfolgte zum 01.01.2014.

Die Schachtanlagen gehören zum Gruben­feld der Himmelfahrt Fundgrube Freiberg. Die Baugruppe des Abrahamschachtes bietet das typische Aussehen eines großen erzgebirgischen Erzbergwerkes aus dem 19. Jh. Der Schacht, dessen Tagesanlagen mit Halde, Untertageanlagen mit Kehrrad, gehört zu dem bedeutendsten Anlagen des erzge­birgischen Bergbaues.

 
Treibehaus AS
 
Abrahamschacht
 
THS
 

Maßnahmen

  • Objektsicherung
  • Nutzungsverhältnisse anpassen
  • Sanierung Brücke Treibehaus (Abrahamschacht)
  • Taubenabwehr Treibehaus (Abrahamschacht)
  • Sicherung Erzbahntunnel/Stützmauer (Abrahamschacht)
  • Dachsanierung Werkstatt (Turmhofschacht)
  • Sicherung Schachtgebäude (Turmhofschacht)
  • Fassade Scheidebank (Abrahamschacht)
  • Fenster Scheidebank (Abrahamschacht)
  • Fassade Wohngebäude (Turmhofschacht)